Ausstellung Werner Schellenberg: Werden und Vergehen - ein Thema

Ausstellung Werner Schellenberg

Werden und Vergehen - ein Thema

Ausstellungsdauer: 28. Juli 2022 bis 28. Oktober 2022

Die Deutschen Werkstätten haben zum Dresdner Künstler Werner Schellenberg eine besondere Beziehung. Rund 25 Jahre hat er am Standort in Hellerau in seinem Atelier gewirkt und zudem gemeinam mit dem schottisch-stämmigen Künstler Colin Ardley als Kurator die Unternehmens-Galerie betreut. Die aktuelle Schau ist die erste große Ausstellung des Dresdner Malers und Grafikers seit seinem Tod im Jahr 2019.

Kunsthistorikerin Dr. Ilona Schellenberg ordnet sein Wirken wie folgt ein: „Ein leidenschaftliches Verhältnis zum Malen und Zeichnen behielt Werner Schellenberg bis zum Schluss, selbst als schwere gesundheitliche Probleme seine Schaffenskraft einschränkten. In der Auseinandersetzung mit der Kunst insbesondere des 20. Jahrhunderts formte sich seine faszinierende Bildsprache, die von bemerkenswerter Meisterschaft zeugt. Überfülle und Amorphes verwandelte er zu konstruktiven Gefügen. Mit einer repräsentativen Bilderauswahl umreißt die Ausstellung wesentliche Schaffensphasen sowie die vom Künstler erprobten Techniken…

...Präsentiert werden Malereien und Arbeiten auf Papier. Verblüffend kontrastreiche Kompositionen vielschichtiger Malereien stehen neben formbewussten, auf die Quintessenz konzentrierte Zeichnungen: eine energie- und emotionsgeladene Bilderwelt. Für den Künstler war sein Bilderkosmos ein Gleichnis für Existenzielles in Natur und Gesellschaft.“

 

Biografie Werner Schellenberg

1943 geboren in Elterlein/Erzgebirge

1961 - 1967 Studium Malerei und Pädagogik an der HfBK und der PH Dresden

1967 – 2011 Lehrtätigkeiten in der künstlerischen Ausbildung

seit 1993 Dozent für Technologien historischer Wandmalerei, HfBK Dresden, freischaffender Maler

2019 gestorben in Dresden

Der Künstler Werner Schellenberg in seinem Atelier im historischen Gebäudeensemble der Deutschen Werkstätten in Dresden-Hellerau. Foto und Copyright: Harald Göbel.
Ausstellung Werner Schellenberg: Werden und Vergehen - ein Thema