Holzwirbel sind spannende organische Formen.
Meister der Improvisation

Meister der Improvisation

Eigentlich dürfte nach perfekter Planung auf einer Yacht nichts Unvorhergesehenes geschehen. Aber es gibt sie doch, diese höchst unwahrscheinlichen Ereignisse, auf die die Deutschen Werkstätten reagieren müssen. Etwa, wenn nach der Übergabe der Alltag auf der Yacht beginnt und die Crew feststellt, dass zwar alles wunderbar aussieht, aber schlicht zu wenig Stauraum für Geschirr geplant wurde. Joël Chalk, der gemeinsam mit Sebastian Lorenz einige Projekte  für die Abteilung Client Liaison realisiert hat, kennt diese Klagen: „Warum fragt uns eigentlich niemand? Das hören wir öfter von der Crew. Wir können beim Housekeeping Lösungen anbieten, zum Beispiel, dass wir die Schränke optimieren und Glas und Porzellan trotzdem sicher unterbringen. Dadurch genießen wir ein hohes Ansehen bei der Crew.“

Natürlich fließen die gemachten Erfahrungen in kommende Projekte mit ein. Die Deutschen Werkstätten sind mit ihrer Abteilung Client Liaison über Jahre Ansprechpartner für die Alltagsprobleme der Yachtnutzung. Und werden oft genug auch für genau diese Serviceleistungen engagiert, selbst wenn die Deutschen Werkstätten den eigentlichen Innenausbau zuvor gar nicht ausgeführt haben. Wann immer etwas Unvorhergesehenes passiert, sorgen die Service-Monteure schnellstmöglich für Abhilfe. Beispielsweise konnten die Werkstätten ihr Improvisationsgeschick überzeugend unter Beweis stellen, als auf einer Yacht eine Schiebetür defekt war. Eine Feder war gebrochen. Die Ersatzteilbeschaffung hätte Tage gedauert.

 

Der Monteur wusste sich zu helfen: In einem nahegelegenen Fachmarkt besorgte er sich einen Rasensprenger, zerlegte ihn und entnahm ihm eine exakt passende Feder. Erfahrung plus praktisches Denken ist gleich Problemlösung.  Ein anderes Mal mussten auf einer Yacht noch Einbauten gemacht werden, als sich das Schiff bereits auf der Überfahrt von Holland nach Gibraltar befand. Im Golf von Biskaya war so schwerer Seegang, dass sich alle Besatzungsmitglieder auf dem Boden sitzend mit den Füßen an den Wänden abstützen mussten. Bei der Einfahrt in den Zielhafen waren trotzdem alle Teile eingebaut.

Meister der Improvisation