Alles aus einer Hand

Alles aus einer Hand

Die Deutschen Werkstätten Lebensräume (DWL) sorgen dafür, dass die Kunden kurze Wege haben, denn sie bieten alle Leistungen aus einer Hand. Geschäftsführer Ronny Kretschmer zählt auf: „Bei uns kann man von der fundierten Planung und Beratung über den individuellen Innenausbau bis zu hochwertigen Handelsprodukten in Form loser Möbel alles bekommen.“ Gerade erst hat der neuaufgelegte, freischwingende Sessel von Formgestalter Rudolf Horn, den DWL exklusiv vertreibt, für Aufsehen gesorgt.

Das Rund-um-sorglos-Paket geht mit dem Versprechen von Budgettreue und Qualität einher. Dieses Versprechen gilt natürlich für alle Projekte, ob groß oder klein. Katharina Müller-Kratzsch, Prokuristin bei DWL, betont die Vorteile des Unternehmensverbundes: „Unsere Kunden profitieren natürlich auch von den Erfahrungen und den Synergien innerhalb der DW-Gruppe. Das ist für uns ein Privileg.“

In den Showrooms in Berlin und Leipzig (Bild, © Foto PR DW/ Asaf Oren) wird nicht nur beraten und geplant, hier finden auch Bildungs- und Diskussionsveranstaltungen statt. Diese Räume erfreuen sich als Orte des Gesprächs und Austauschs großer Beliebtheit.

Showroom der Deutschen Werkstätten Lebensräume in Leipzig, ©Foto: Asaf Oren

Wenige Projektbeispiele für die Arbeit der Deutsche Werkstätten Lebensräume: Marriott Bonn, Leopoldina in Halle, Theegarten Pactech in Dresden, der Plenaersaal des Brandenburgischen Landtags in Potsdam.

Hotelprojekt, ©Bonn Marriott World Conference Hotel
Leopoldina, ©Foto: Gunter Binsack
Theegarten Dresden, ©Foto: Sven Döring
Plenarsaal des Landtages von Brandenburg, ©Foto: Hans-Christian Schink
Hotelprojekt, ©Bonn Marriott World Conference Hotel
Alles aus einer Hand