31. Mai 2012 – 07. September 2012

„Metall Konkret – Remix“

Mit der Ausstellung „Metall Konkret – Remix“ betritt die Werkstättengalerie neues Terrain. Anstatt wie üblich die Arbeiten eines Einzelkünstlers zu zeigen, widmen wir uns dieses Mal Arbeiten aus Metall von 27, vorwiegend aus Deutschland stammenden Künstlern. Die Präsentation umfasst ca. 45 Arbeiten, die aufgrund einer reduzierten Formsprache als weitgehend „konkret“ bezeichnet werden können. Konkret an den Objekten ist zweifelsohne das Material, das auf ganz eigene Weise verarbeitet worden ist, vom Gießen bis zum traditionellen Schmieden.  Es ist besonders spannend, mit dieser umfassenden Ausstellung sehr verschiedene künstlerische Positionen und entsprechend sehr individuelle Formen des Umgangs mit dem Metall darzustellen. Zu sehen sein wird ein breites Spektrum von Arbeiten, zum Beispiel eine kleine geschlossene  Eisengussplastik (13.5x15.5x26cm) von Leo Kornbrust, und im Gegensatz dazu große rhythmische Stahlplastiken von Robert Schad, die mehrere Meter in Anspruch nehmen. Raumgreifende Arbeiten aus Aluminium von Helmut Karow, sowie vollfarbige wahrnehmungstäuschende Wandobjekte von Wolfram Ullrich oder Sigurd Rompza vervollständigen die Vielfalt.  Unter den Künstlern finden sich  bekannte Namen wie Erich Hauser, Ewerdt Hilgemann, Ben Muthofer oder Jan Meyer-Rogge. Auch auf neue Entdeckungen darf man gespannt sein. Die Ausstellung ist entstanden in Kooperation mit der Galerie St. Johann, Saarbrücken, dem Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt und den beteiligten Künstlern oder Ihren Galerien.

„Werkstättengalerie“ der Deutschen Werkstätten, im Unternehmensgebäude, Moritzburger Straße 68, 01109 Dresden-Hellerau, Öffnungszeiten: werktags 9 bis 16 Uhr (nicht an Feiertagen).