Die moderne Essenz des Barock

Sächsisches Staatsweingut Schloss Wackerbarth, Radebeul

Leistungen Deutsche Werkstätten:
Innenausbau

Fertigstellung 2002

Fotos

Schloss Wackerbarth ist eine der Sehenswürdigkeiten Dresdens. Nicht so sehr wegen seiner alten Bausubstanz als vielmehr deshalb, weil dort eine ungewöhnlich gelungene Synthese von barocker Architektur und neuem Bauen gelungen ist. Das Schloss ist das Zentrum eines Staatsweingutes und ist aufs Idyllischste eingebunden in die Weinberge zwischen Dresden und Radebeul.

Der Auftrag knüpft an die ursprüngliche Tätigkeit der Deutschen Werkstätten Hellerau an; es kam weniger auf ingenieurtechnische Beratung an, als auf ästhetisch anspruchsvolle Innenarchitektur im Rahmen stufenweiser Aus- und Ergänzungsbauten. Im Zentrum stand der Entwurf der Architekten von h.e.i.z.Haus. Dann übernahmen wir die Festeinbauten. Durch h.e.i.z.Haus wurde der Prototyp einer Theke entwickelt, die in abgewandelter Form an den verschiedensten Stellen der Schlossanlage wiederkehrt. Auch das Präsentationssystem der Weinbibliothek war eine anspruchsvolle Aufgabe für uns. Die Deutschen Werkstätten machten auch Vorschläge zur Möblierung der Verwaltungsräume, des Marktes, der Bereiche der Gastronomie.

Besonders gelungen finden wir die große Theke im Zentrum des Bistros, eine Variante des Prototyps. Ihr besonders schönes Furnierbild ist gekennzeichnet durch ein wellenförmiges, fortlaufendes Muster.

Text: Rainer Baginski
Foto: Bernadette Grimmenstein