Eine runde Sache

MY "Vive la Vie"

Leistungen Deutsche Werkstätten:
Planung, Innenausbau

Fertigstellung 2008

Fotos

Die „Vive la Vie“ lässt das Leben hochleben mit einem außergewöhnlichen Design, geprägt durch die Dominanz von runden Formen und dunklem Holz wie Makassar und Santos Palisander. Die runden Formen hatten für unsere Arbeit große Konsequenzen, da sie einen extrem hohen Zeit- und Materialaufwand mit sich ziehen. Denn für verformte Bauteile wie gerundete Wandpaneele müssen jeweils passende Formen, eine Art Matrizen hergestellt werden. Die Sky-Lobby auf dem Sundeck beherbergt eine Bar mit einer ungewöhnlich geschwungenen Thekenschürze. Diese wurde in einem komplizierten Verfahren über 3-D-Verformung hergestellt.

Das technische Meisterwerk des gesamten 60-Meter-Schiffsinnenausbaus ist jedoch sicher der Esstisch im Dining Room (Main Deck). Via Knopfdruck kann man die in die Decke eingelassene Tischplatte nach unten fahren, die dann für bis zu zwölf Personen Platz bietet. Die Platte ist dabei lediglich an zwei Punkten fixiert, welche in den Säulen vertikal geführt werden. Eine höchst anspruchsvolle ingenieurtechnische Aufgabe, nicht zuletzt, weil an diesen beiden Punkten unter Umständen große Kräfte ausgeglichen werden müssen. Die Unterseite der Tischplatte ist mit einem ovalen Goldgeflecht belegt, umrandet von dunklem Leder. Ist die Tischplatte nach oben gefahren, bildet die Unterseite ein wundervolles Element des Deckenpaneels.

Typisch für die Yacht sind auch die handpolierten spiegelnden Oberflächen. Die Werkstätten haben dafür 550 Quadratmeter in Hochglanz ausgeführt. So geschmeidig wie das Ergebnis aussieht, so groß war der Aufwand. Jedes in Hochglanz lackierte Bauteil verbringt circa vier Wochen in unserer Oberflächenabteilung. Zwischen der unbehandelten Furnieroberfläche und dem perfekten spiegelnden Effekt liegen mehr als zehn Arbeitsschritte: Mehrmals musste grundiert, zwischen getrocknet- und geschliffen bzw. der eigentliche Hochglanzlack aufgetragen und wiederum aufwendig „geschwabbelt“ werden. Schwabbeln nennt man den Arbeitsgang des Polierens, welcher die lackierte Oberfläche zum Spiegeln bringt.

Text: Deutsche Werkstätten
Foto: Außenaufnahme: Klaus Jordan; Innenaufnahmen: Dick Holthuis