MY "Queen M"

Eine Yacht aus der Lürssen-Werft, Bremen.

Fertigstellung 2005

Fotos

Den Unterschied sieht man schon in den Fluren, sie wirken wie die eines Luxushotels. Kein Wunder, bei einer Gesamtlänge des Schiffes von 72,60 Metern. Und erst die Kabinen. Als müsste man da etwas entdecken, was es an Land nicht gibt – den letztgültigen Luxus. Entsprechend die Arbeit der Deutschen Werkstätten Hellerau, sowohl in den sechs Kabinen auf dem Maindeck als auch in den Bädern und Korridoren, als auch bei den beiden Kabinen im Lower Deck, als auch bei der Verkleidung des Treppenhauses über vier Decks mit rotem Travertin: exzellent. Das Unternehmen bewies sein Expertentum im Umgang mit Steinen, markanter Unterschied der Bäder. Auch mit Kombinationen von Hölzern, wodurch die Kabinen eine ganz eigene Charakteristik erhalten, dazu Sonderlackflächen der Möbel – teilweise metallisch angelegt, mit Bronze- und Rotgoldpigmenten, die anscheinend per Schwamm schwärzlich betupft wurden. Der Flur im Maindeck wurde in einer Kombination aus Rüster mit Stoff und Leder gestaltet, eine ruhige Mischung, die dem Charakter der auf 5000 Seemeilen ausgelegten Yacht nahe kam und die im Schiff immer wieder auftaucht.

Text: Rainer Baginski
Foto: Klaus Jordan