Strenge Geradlinigkeit versus organische Formen

Bistro Brühlscher Garten, Dresden

Leistungen Deutsche Werkstätten:
Entwurf, Planung, Fertigung lose Möbel, Ausstattung mit losem Mobiliar

Fertigstellung 1999

Fotos

An traditionsreicher Stätte, auf den Brühlschen Terrassen, befindet sich das Gemeindezentrum der Evangelisch-Reformierten Gemeinde Dresden. Innenarchitekt Marcel Beckmann, Deutsche Werkstätten Hellerau, gestaltete das Bistro ausgesprochen funktional: Großflächige Verglasungen zur Brühlschen Terrasse und im Empfangsbereich machen den Raum transparent. Indirekter Kunstlichteinfall und fensterbegleitende Downlights erlauben darüber hinaus eine gelenkte Lichtregie.

Klar voneinander abgesetzt zeigen sich die vier Bereiche des Raumes: Eingang, Theke, Essbereich und Sitzbank. Die klaren horizontalen und waagerrechten Linien der Inneneinrichtung werden nur selten gebrochen. Als vermittelndes Element wirkt der geschwungene Tresen: Er verbindet nicht nur die einzelnen Hauptbewegungsrichtungen, sondern erinnert auch an die unmittelbare Nähe der Barockgebäude.

Irritierend erscheint zunächst die Zebrano-Verkleidung der Wand. Das edle Holz mit seiner grafischen Struktur wirkt bei der ersten Betrachtung durchaus provozierend. Bald wird aber klar, dass ein Gegengewicht zu der großen Glasfläche unbedingt notwendig ist, die den Raum auf der anderen Seite ebenso begrenzt wie öffnet.

Text: Anke Müller
Foto: Lothar Sprenger