Allianz-Treptowers, Berlin

Pförtnertresen

Fertigstellung 1998

Fotos

Das Büro- und Dienstleistungszentrum Treptowers, mit 125 Meter Berlins höchstes Bürogebäude, prägt das Stadtbild und ist noch aus großer Entfernung zu erkennen. In Berlin-Treptow, direkt am Spreeufer, entstanden 135.000 Quadratmeter Bürofläche. Alle Gebäude verfügen, der Nutzung entsprechend, über eine repräsentative Ausstattung. Naturstein, Edelstahl und Glas dominieren in den Eingangsbereichen. Beim Betreten des Hauses begegnen Besucher als erstes einem Pförtnertresen, der in den Deutschen Werkstätten Hellerau angefertigt worden ist. Ob rund oder rechteckig, ob mit Linoleumeinlage oder edlem weißem Marmor: Dieser Empfang ist freundlich und einladend – Qualität, die der Gast spürt. Aus massiver Buche besteht der runde Pförtnertresen im Gebäude A der Berliner Treptowers. Parallel zum Sockel aus Muschelkalk verläuft die Taschenablage aus Edelstahlprofilen. In die Ablage wurde schwarzes Linoleum als umlaufender Streifen eingelegt. Die Arbeitsplatte aus Buche massiv ziert ebenfalls eine Linoleumeinlage. Die Unterschrankkonstruktion verbirgt Einbauten wie Mülltrennstation, PC-Ablage oder Hängeregistratur. Ganz in weißem Marmor präsentiert sich der Pförtnertresen in der Eingangshalle des Hochhauses. Die steinerne Tresenablage mit ihren gerundeten Kanten wirkt massiv und dominant. Sie ruht auf einer stabilen Unterkonstruktion aus Stahl – ebenso wie die Verkleidung aus Marmor über einem kontrastierenden Natursteinsockel und die Taschenablage aus Edelstahl. Arbeitsplatte und Unterschränke wurden aus Vollholz gefertigt und anthrazitfarben gebeizt.
 

Text: Anke Müller
Foto: Bernadette Grimmenstein