13.12.2017

Spuren/Traces

Sollte sich diese Überschrift wie eine amerikanische Kriminalserie anhören, ist das nicht vollkommen von der Hand zu weisen, wenn man den Fokus auf eine gewisse Art Detektivarbeit setzt. In der diesjährigen Vortragsreihe Baukunst/Spannweiten der Technischen Universität und der Hochschule für Bildende Künste Dresden geht es tatsächlich darum, den Spuren von Ereignissen und Artefakten zu folgen. Diese Spuren können „für Künstler und Architekten nicht nur eine Fährte zu historischen Bezugspunkten, sondern auch Wegweiser für schöpferisches Handeln sein“ (Programm Spuren/Traces). Es freut uns, die Vorträge und Lesungen auch in diesem Jahr wieder unterstützen zu können und laden Sie herzlich ein, das Angebot von Vorträgen und Lesungen zu nutzen. Die Details des Programms finden Sie hier.